Offene Südwestmeisterschaft Veteranen und U20 am 17./18.Februar in Frankenthal

Nach 2019 fand diese Meisterschaft erstmals wieder statt.

Die Fechter des TV Homburg brachten 1 Goldmedaille und 3 Bronzemedaillen mit.

Startberechtigt waren die Altersklassen der Veteranen ab AK 40 und älter, so wie die U20.

Bei den Florettfechtern waren nur 9 Teilnehmer am Start, da krankheitsbedingt einige Fechter ausfielen. Norbert Feß konnte die AK70+ in der Endabrechnung für sich entscheiden und gewann den Titel. Dies war sein 6. Erfolg bei diesem Turnier in den verschiedenen Altersklassen.

Teilnehmermäßig sah es bei den Degenfechtern besser aus.

Hier belegte Maurice Cadet in der AK 40 den 3. Platz und holte sich die Bronzemedaille. In der Setzrunde gewann er 5 Gefechte, und war als Nr. 3 gesetzt. Im Viertelfinale schlug er den Trierer Rouven Krell mit 10:8 und zog ins Halbfinale ein. Dort unterlag er dem Frankenthaler Thilo Liebhaber mit 7:10 und holte Bronze. Liebhaber gewann im Finale gegen den Speyerer Christian Plechinger mit 10:9.

In der AK 70 gewann Norbert Feß im Viertelfinale gegen den Ludwigshafener Peter Schönsiegel mit 10:8 und erreichte ebenfalls das Halbfinale. Dort unterlag er dem starken Bensheimer Norbert Kühn und holte ebenfalls Bronze.

In der U20 konnte sich Soraya Schmitt auch für das Viertelfinale qualifizieren, unterlag aber der Maxdorferin Anna Helena Schallert knapp mit 14:15 und holte Rang 5.

Keinen guten Lauf hatte Janis Schwarz in der Setzrunde. Als Nr. 10 im Achtelfinale gewann er gegen den Friesenheimer Oliviera mit 15:10 und qualifizierte sich für das 8er Ko, unterlag dann aber dem späteren Sieger Franz Sonnwin Huidi aus Rastatt mit 10:15 und belegte den 8. Platz.

Soraya und Janis