Offene LM Südwestmeisterschaft in Zweibrücken

Gute Ergebnisse bei den offenen Südwestmeisterschaften in Zweibrücken.

Zum ersten mal wurden die Südwestmeisterschaften der U15 und Seniorenfechter des Landesverbandes Pfalz offen ausgetragen.

Die Homburger nahmen mit 8 Fechtern der U15 und Senioren teil.

Mit 34 Fechtern waren die Senioren stark vertreten.

Für Homburg starteten Lars Imbsweiler, Maurice Cadet, Christopher Lehnen und der Ungar Gsongor Öri bei den Senioren und Constantin Banowitz, Matteo Aquilotti, Aiana Hussung und Olivia Schäfer bei der U15.

Lars Imbsweiler focht souverän seine Setzrunde mit 6 Siegen ohne Niederlage und setzte sich auf Platz 2 der KO Runde. Im 32er Tableau schlug er den Zweibrücker Thomas Tschernig klar mit 15:3. Im Achtelfinale den Frankenthaler Florian Gaschott mit 15:13, ehe er im Viertelfinale auf den starken Valentino Marx traf. In einem spannenden Gefecht konnte er den Hochwälder klar mit 15:8 besiegen. Im Halbfinale traf er auf den Spitzenfechter Hilmar Reiß aus Heidelberg, dem er dann mit 7:15 unterlag. Rang 3 war seine Ausbeute.

Maurice Cadet focht in der Setzrunde mit 4 Siegen bei 2 Niederlagen ebenfalls stark und platzierte sich im 32er KO auf Rang 5. Hier unterlag er dem jungen Maxdorfer Dominic Ellenberger knapp mit 15:12 und musste vorzeitig die Segel streichen. Am Ende blieb Platz 17. Dies war auch seiner mangelnden Praxis nach mehrjähriger Pause geschuldet. Als „gelernter“ Florettfechter bei der VT Zweibrücken hat er nach den Sommerferien in Homburg mit dem Degenfechten begonnen

Gsongor Öri und Christopher Lehnen, der sein erstes Turnier seit 1999 als Jugendfechter bestritt, belegten die Plätze 28 und 30.

Bei der U15 platzierte sich Constantin Banowitz auf Platz 4 des Achtelfinales. Matteo Aquilotti ebenfalls mit 4 Siegen auf Platz 5. Constantin schlug im Achtelfinale den Mainzer Florian Tischler klar mit 15:1 und zog ins Viertelfinale ein. Aquilotti erreichte ebenfalls die Runde der besten 8 mit einem Sieg über den Mainzer Ilin Alexander mit 15:10 und musste dann im Viertelfinale gegen seinen Vereinskameraden Constantin fechten. Banowitz gewann mit 15:5 und traf im Halbfinale auf den Hochwälder Felix Molter, den er bei der Landesmeisterschaft im Halbfinale besiegen konnte. Diesmal unterlag er in einem spannungsgeladenen Gefecht mit 11:15 und belegte den 3. Platz. Matteo Aquilotti holte sich einen hervorragenden 6. Platz. Molter sieget im Finale gegen den Maxdorfer Daniel Koser mit 15:9.

Die beiden Fechterinnen Olivia Schäfer und Aiana Hussung erreichten das Viertelfinale über die Setzrunde. Beide  verloren ihr erstes Gefecht und fochten um die Plätze 5-8.Hier gewann Olivia Schäfer gegen die Hochwälderin Leni Biesemann mit 15:13 und wurde 6. Aiana Hussung gewann  gegen Biesemann mit 15:6 und wurde 7.

Die beiden Betreuer Norbert Feß und Dieter Dörrenbächer hatten allerdings viel zu tun, da sie immer an der entsprechenden Bahn stehen mussten um die Fechter zu coachen.

Die U15 Constantin, Aiana, Olivia und Matteo
Siegerehrung U15