Norbert Feß trat Nachfolge von Jens Dörrenbächer an

Da unser bisheriger verantwortlicher Trainer Jens Dörrenbächer zum Jahresende 2018 aus beruflichen Gründen in die Vorderpfalz gewechselt ist, musste ein neuer Trainer gefunden werden.

Seit Januar dieses Jahres übernahm Norbert Feß übergangsweise das Training.

Norbert Feß kam 1968 auf Initiative von Walter Jung zum Fechten und legte noch im gleichen Jahr die Fechtprüfung in St. Wendel ab. Davor hat er bei der Palatia Limbach Fußball gespielt war war als Turner beim TV Limbach. Der Weg als Fechter war schwer, da er als Neuling gleich bei den Aktiven antreten musste. Meistens war nach der 1. Runde Schluss. Er gab aber nicht auf, vor allem weil der Zusammenhalt der Homburger unter Trainer Udo Lucas sehr eng war. Mit seinen Vereinskameraden war er ständig auf vielen Turnieren in Frankreich, Luxemburg und Belgien unterwegs. 1969 kam er zur Bundeswehr wo er 1970 in der 1. Mannschaft der Luftwaffe mit der Mannschaft Deutscher Militärmeister in Wilhelmshaven im Florettfechten wurde.

Zurück vom Bund übernahm er 1972 bis 1978 das Amt des Jugend- und Gerätewartes der Fechtabteilung an. 1978 übernahm er das Amt des Spartenleiters als Nachfolger von Dieter Reichert an und war auch für die Pressearbeit bis 1986 zuständig. In dieser Zeit gehörte er zum Vorstand des TV Homburg Gesamtverein.  Bis zum Jahr 2001 war dann Vorstand der Fechter. Ab 2001 war er noch als Vertreter der Fechtabteilung bis 2011 im Turnrat tätig. Von 1986 bis 2006 begleitete er das Amt des stellvertr. Landesfachwartes Fechten unter Jürgen Kelm beim Saarl. Turnerbund in Zuständigkeit für Friesenkampf für die Jugend. Von 1988 bis 1994 war er Bundesjugendfachwart Friesenkampf beim Deutschen Turnerbund. In seinem Zuständigkeitsbereich lag die Aussichtung der Deutschen Meisterschaften im Friesenkampf. 1984 absolvierte er beim LSVS die Jugendleiterausbildung. 1986 trat er die Trainerausbildung an der Sportschule an. 2006 bis 2011 war er Lehrwart des Saarl. Fechterbundes. Von 1984 bis 1995 war er 1. Beisitzer im Schiedsgericht des Saarl. Fechterbundes. Seit 1988 war er bereits im Trainerteam bei als Springer tätig. Seit 1995 ist er bis heute Vorsitzender des Schiedsgerichtes beim Saarländische Fechterbund.

Als Auszeichnungen erhielt er die Goldene Ehrennadel des TV Homburg und des Fechterbundes Saar. 2006 bekam er die höchste Auszeichnung des Fechterbundes, den Ehrenteller. 2011 erhielt er den Ehrenamtspreis des Stadtverbandes für Sport aus den Händen von Christian Weber von der Karlsbergbrauerei, die diese Auszeichnung auslobte. 2012 wurde er mit der Ehrenamtsplakette der Saarl. Regierung von Frau Monika Bachmann ausgezeichnet.

Norbert Feß hat auf über 850 Turnieren gefochten und konnte 30 Titel als Landesmeister in Florett, Degen und Friesenkampf gewinnen. Er nahm an 7 Europameisterschaften teil und wurde 2017 für die Senioren WM im Florettfechten in Sydney in Australien nominiert, wo er ins Hauptfeld der besten 24 Fechter gelangen konnte. Über 100 Turniere hat er gewonnen von der Stadtmeisterschaft bis Überregional. Viermal wurde er Deutscher Vizemeister im Friesenkampf und stand mehrmals auf dem Treppchen.

Seine Erfahrung als Fechter und Funktionär wird er nun an die Fechter weitergeben.

In der Jahreshauptversammlung wurde er bestätigt und leitet nun in verantwortlicher Position das Training montags und donnerstags von 18 bis 20 Uhr.

Zum Team gehören montags ab 16 bis 18 Uhr die bisherigen Nachwuchstrainer Jürgen Kelm und Ute Dort, die dies schon seit vielen Jahren erfolgreich tun.

Ab 17 Uhr steht der Trainerassistent Lars Imbsweiler als Koordinator zwischen dem Schülertraining und den Jugendlichen und Aktiven bis 18:30 zur Verfügung.

Ab 18 Uhr bilden Norbert Feß und Walter Jung, der diese Tätigkeit schon seit vielen Jahren ausübt die weiteren Fechter aus.

Die Kooperation mit der Universität des Saarlandes bringt uns auch immer wieder neue Fechter aus dem Campus der Uni Homburg. Dies sind zum Teil ausgebildete Fechter aus anderen Vereinen und auch Anfänger die hier die Fechtausbildung durchlaufen.